Moslem begegnet Jesus

Im Alter von 34 machte Nasir Siddikki, ein erfolgreicher Geschäftsmann, seine erste Million. Aber das Geld war für ihn auf dem Totenbett ein sehr schwacher Trost. Die Ärzte stellten eine Diagnose: Herpes Zoster, und zwar der schlimmste Fall von „Gürtelrose“, der jemals in der ärztlichen Praxis in Toronto General Hospital angetroffen wurde. Sein Immunsystem war zu schwach, und die Ärzte ließen ihn sterben.

Sein Zeugnis
Am nächsten Morgen wachte ich in einem sterilen Raum in der 8.Etage des Krankenhauses auf. Meine Haut brannte, als ob mir jemand das Gesicht mit Benzin übergoß und mit einem Streichholz anzündete. Mein kompletter Körper brannte auch.
Mein Arzt kam und sah mich überrascht an. „Die Blasen sind so schnell gr0ß geworden, dass ich buchstäblich sehen kann, wie sie wachsen.“ – Sagte er. „Dein Körper kann nicht mehr kämpfen.“
Am nächsten Morgen hatte ich außer dem Herpes Zoster noch Windpocken von Kopf bis Fuß. Ich war in Absonderung. An diesem Abend stieg das Fieber auf 42 Grad. Mein Gehirn war ständig in einem Zustand der Agonie.

Mein Leben lang war ich tapfer, selbstsicher und waghalsig. Aber im Angesicht des Todes hatte ich Angst. Ich hatte keine Ahnung, was mich auf der anderen Seite erwartet. Ich wurde als Muslim in London, England erzogen.  Aber ich erkannte, dass Allah nicht Gott ist, der heilt. Meine einzige Hoffnung war  Medizin.
Ich näherte mich dem Tod so nahe, dass die Ärzte nicht wussten, ob ich sie hören konnte, wenn sie mich untersuchten.“Sein Immunsystem funktioniert einfach nicht“ – sagten sie.
„Er stirbt“ – bestätigte der andere. „Sein Immunsystem ist in Gefahr, vielleicht ist das eine neue Art von AIDS.“
Ich habe aber kein AIDS! Ich wollte schreien, konnte aber kein Wort rausbringen. Das war ein Schlag. Ein Arzt sagte, dass ich sterbe!
Die Ärzte sprachen leise mit meiner Kollegin Anita. „Ein paar Stunden später wird er sterben,“ sagten sie. „Selbst wenn er auf wundersame Weise überleben wird, wird er in seinem rechten Auge blind, im rechten Ohr taub, auf der rechten Seite gelähmt sein. Sein Gehirn ist sehr stark von der Fiber beeinträchtig worden.“  Dann verließen sie mich.

Sie ließen mich hier, um zu sterben! Ich fühlte mich wie ein Ertrinkender. Ich sammelte all meine Kräfte und flüsterte im Gebet: „Gott, wenn es Dich gibt, lass mich nicht sterben!“

In Seiner Gegenwart

In der dunkelsten Stunde der Nacht wachte ich auf und sah einen Mann am Fußende meines Bettes. Lichtstrahlen kamen von ihm, so dass ich nur seine Umrisse sehen konnte. Ich konnte sein Gesicht nicht sehen, er war zu hell. Niemand sagte mir, wer vor mir stand, aber ich wusste, dass es Jesus war.
Der Koran erwähnt Jesus. Aber Muslime glauben schon, dass er lebte, aber nicht als Sohn Gottes, sondern als ein guter Mensch und ein Prophet. Ich wusste, dass es nicht Mohammed war. Ich wusste, es war nicht Allah. Jesus war in meinem Zimmer. Die Angst in mir war sehr groß.
„Warum bist Du zu einem Muslim kommen, während alle anderen mich verlassen haben, um zu sterben? -fragte ich.
Ohne Worte, erzählte er mir, „Ich bin Gott der Christen. Ich bin der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs. “
Das ist alles, sagte er. Er sagte nichts über meine Krankheit oder drohenden Tod. Genau so plötzlich wie er auftauchte, verschwand er.

Am nächsten Morgen kamen gleich zwei Ärzte, um mich zu untersuchen. „Die Blasen haben aufgehört zu wachsen!“
„Wir wissen nicht, was passiert ist, aber das Virus von Herpes Zoster ging in Remission. Das ist die erste vorübergehende Schwächung der Krankheit.“
Am nächsten Tag hatte ich noch Schmerzen und mit vielen Brandblasen abgedeckt. Ich wurde aber aus dem Krankenhaus mit einem Koffer voller Drogen entlassen.
„Verlassen Sie Ihr Haus nicht“, warnte mein Arzt. Es wird mehrere Monate dauern, bis alle Blasen verschwunden sind, und wenn das geschieht, haben Sie noch weiße Flecken auf der Haut von Narben. Die Schmerzen können mehrere Jahre dauern. “

Draußen auf der Straße in der Morgensonne, mag ich vielleicht ausgesehen haben, wie ein Aussätziger oder Elefantenmensch. Als die Menschen mich sahen, zogen sie über die Straße. Trotzdem war ich nicht auf mein Aussehen konzentriert. Meine Gedanken waren über Jesus. Ich habe keinen Zweifel, dass die Gegenwart Jesu dieses Herpes-Virus gestoppt hat. Wer war Jesus? Seine Präsenz war ein Wunder.

Ich dachte nach, ob Jesus der Sohn Gottes war, wie die Christen behaupten, oder war er nur ein Prophet, wie ich gelehrt wurde. Trotzdem schlief ich unruhig, dachte über Jesus nach.

Ich lerne zu leben

Am nächsten Morgen wachte ich früh auf und schaltete den Fernseher ein. Ich erfror, als ich die Worte auf dem Bildschirm sah: Ist Jesus der Sohn Gottes?

Ich hörte aufmerksam zu, was die beiden Männer diskutierten. Diese Sendung beantwortete alle meine Fragen. Bevor das Programm zu Ende kam, führte einer der Männer das Publikum im Gebet. Mein Körper brannte, aber ich beugte meine Knie auf dem Boden meines Wohnzimmers. Tränen rollten über mein Gesicht, ich sprach das Gebet nach und bat Jesus in mein Herz zu kommen.
Sofort spürte ich in mir Sehnsucht nach geistlichem Essen. Ich wollte mehr über Jesus erfahren. Ich missachtete Bestimmungen der Ärzte zu Hause zu bleiben und ging am nächsten Tag aus und kaufte mir eine Bibel. Das erste, was ich las, war das Evangelium von Matthäus, Markus, Lukas und Johannes. Mein Hunger ist nicht kleiner geworden, dann begann ich das Buch Genesis und dann die ganze Bibel zu lesen. Ich las tagsüber und in der Nacht.

In der Zwischenzeit kaufte Anita mir Bücher und Training Bänder mit der Auslegung des Evangeliums. Ich verschlang sie, und las hungrig das Wort Gottes. Mein Glauben wuchs jeden Tag. Eines Tages betrachte ich das Bild von mir vor der Erkrankung. Ich betete und bat Gott, mir zu helfen wie früher wieder gut auszusehen.
Jesus ist mein Heiler

Eine Woche nach meiner Entlassung aus dem Krankenhaus wachte ich auf und entdeckte, dass mein Kopfkissen mit Blasen bedeckt ist. Ich musste im Schlaf sie zerkratzt haben, dachte ich. Ich stieg aus dem Bett und ging zum Duschen. Erst jetzt merkte ich: Jede Blase fiel von meinem Körper ab.

Anstatt weißen Flecken und Narben war meine Haut nur rot. Sie heilte langsam, wieder in seinen ursprünglichen Zustand vor der Krankheit. Nach der Heilung sah ich wie ein normaler Mensch aus, ein Paar Narben auf meiner Brust sind bloß übriggeblieben. Keiner von den ärztlichen düsteren Prognosen hat sich bewahrheitet. Meine Sehkraft war 20/20, ich hörte normal. Mein Sprachvermögen war vollwertig, ich hatte keinen Gehirnschaden. Meine Heilung war übernatürlich, schnell und vollständig. Ich hatte nicht nur den schlimmsten Fall von Herpes Zoster, der im Krankenhaus in Toronto je gemeldet war, sondern auch die schönste Heilung und Erholung nach der Krankheit.

Jesus, Gott der Christen, war im Krankenzimmer, und hat mich, den sterbenden Moslem geheilt. Aber das war nicht das größte Wunder, das Er gemacht hat. Die Transformationen, die in meinem Herzen stattgefunden haben, waren noch spannender und eindringlicher, als es in meinem Körper war.

Zur Info

Dr. Nasir Sidikki ist ein internationaler Lehrer und Evangelist, der Gründer der Wisdom Ministries. Er lebt in der Stadt Tulsa, in Oklahoma mit seiner Frau Anita und ihren beiden Söhnen.

Botschaft für Dich, Gottes Menschen von heute, Gottes Wunder heute

Comments are closed.