In England werden die Fälle der Diskriminierung der Christen untersucht

Der Mitglied des Europäischen Parlaments Gary Streeter besteht darauf, dass in diesem Herbst Fälle der Diskriminierung von Christen in Großbritannien untersucht werden.

Der Grund für diese Entscheidung war deutlicher Wachstum der Fälle, in denen die Freiheit der Christen eingeschränkt wurde. Die Untersuchung der Fällewird dazu beitragen, einen Überblick zu verschaffen, wie aktuelle Gesetzgebung Menschen des Glaubens betrifft.

Gary Streeter sagte, er werde eine Liste von Vertretern verschiedener Berufe erstellen. Die befragten Personen werden gebeten, einige Verbrechen aus Hass, aber auch das Gesetz über die Freiheit der Religion zu bewerten.
Kürzlich beschwerten sich vier Menschen, dass ihre Rechte verletzt worden sind: Gary McFarlane, ein Berater, der gefeuert wurde, weil er Beratung für ein gleichgeschlechtliches Paar in Sachen Sex abgelehnt hat; Shirley Chaplin, eine Krankenschwester, die bei der Arbeit auf den Stationen Schmuck in Form von Kreuz getragen hat; Lillian Lädeli, die vom Islingtons Rat bestraft wurde, weil sie sich weigerte, eine Zeremonie für homosexuelle Paare durchzuführen; Nedia Eveyda, British Airways Mitarbeiter, der verboten war, ein Kreuz zu tragen.

Executive Director der Christian Legal Centre sagte: „Wir freuen uns, dass es eine solche Untersuchung stattfinden wird. Wir glauben, dass jedes Geheimnis gelüftet wird. Wir kennen viele Fälle, in denen Christen ihren Arbeitsplatz wegen ihres Glaubens verloren haben. Diese Fälle sind nur die Spitze des Eisbergs. Über den Rest wird einfach geschwiegen. “

Quelle: invictory.com

Gesellschaft

Comments are closed.