Euch geschehe nach eurem Glauben!

Dieses Zeugnis wurde dem Pastor Alexander Kleninger per e-mail von einem jüngen Mädchen geschickt. Sie litt mehrere Jahren unter Migräne. Nun ist sie geheilt. Sie berichtet, wie es geschah.

___________________________________________________________

Liebes Team!

Ich bin Julia und ich war letztes Wochenende mit bei dem Encounter dabei. Ich hatte seit ich 2 Jahre alt war Migräne, die sich dann auch auf die Augen ausgeweitet hat. Meine Eltern haben alles mögliche versucht und mich zu allen möglichen Ärzten und Wunderheilern geschleppt. Sie meinten es gut, nur leider wussten sie nicht, was sie mir damit antaten. Als wir Freitagabend für Heilung gebetet hatten, tat sich erst mal nichts. Dennoch hatte ich den starken Eindruck, dass ich an diesem Abend geheilt würde. Es hat sich erst mal nichts verändert und Sonntag hatte ich dann heftige Kopf- und Augenschmerzen. Da ging mir auf, dass ich nicht mehr unter der Herrschaft der Schmerzen stehe, sondern unter Gottes Herrschaft und dass ich den Schmerzen gebieten kann, zu weichen. Gott hat also in der Zeit von Freitagabend bis Sonntag im Verborgenen gearbeitet und mein Denken verändert. Ich gebot also den Schmerzen, im Namen Jesu Christi zu weichen und sie wurden besser, kamen aber gleich darauf wieder. Dennoch war dies für mich der Beweis, dass ich über sie herrsche. Also Befahl ich es ihnen wieder und wieder, bis ich von meiner Mitbewohnerin abgelenkt wurde, weil wir einen Spieleabend machten. Als ich dann nach dem Spielen ins Bett ging fiel mir auf, dass die Schmerzen weg waren. Früher hätte ich eine oder mehrere starke Tabletten nehmen müssen und nun waren sie ganz weg! Sie versuchen zwar immer noch zurückzukommen, durch die Denkmuster, die ich mir angewöhnt habe (denn ich hatte schon sit 21 Jahren Migräne), aber ich verweise sie dann jedesmal des Platzes und die Schmerzen gehorchen mir. Wie wundervoll!!!

Ich wollte euch dieses Feedback geben, weil Gott euch gezeigt hat, dass jemand mit Migräne da ist…
Gott ist so groß! Und vielen Dank an euch, dass ihr so wunderbare Werkzeuge Gottes seid.

Liebe Grüße und Gottes überreichen Segen,
Julia