Die Christen in den USA treten für Israel auf

Am Dienstag Abend in Washington war der sechste jährliche Gipfeltreffen der „Christians United for Israel» berichtete die Seite charismamag.com.
„Die Wahrheit ist, dass viele Amerikaner die Tatsache, dass Obama nicht pro-israelischen Präsidenten, anerkennen wollen“ -sagte  Pastor John Hagee, der Gründer und Vorsitzende von CUFI (Christians United for Israel).
Hagee kritisierte auch die Haltung des Präsidenten von Amerika dem jüdischen Staat gegenüber, als er sagte, dass „Israel nicht ein Vasall der Vereinigten Staaten ist.“ Der letzte Strohhalm war die Erklärung von der Rückkehr der Grenzen Israels von 1967.
„Achtung an alle liberalen Medien: Die Juden besetzen nicht nur das Land Israel . Es gehört ihnen. Und Amerika darf niemals Israel zwingen, dieses Land abzugeben, egal was für einen Grund es auch sein mag!“- sagte der Gründer der CUFI.
„Wir hören ihre Stimme, und ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung unseres Landes -, sagte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. – Die Wahrheit ist, dass Israel der einzige zuverlässige Verbündete der USA im Nahen Osten ist. Wenn Sie Israel unterstützen, dann müssen Sie nicht zwischen Ihren Interessen und Werten wählen. „
Glenn Beck, TV-und Radiomoderator, spendete CUFI 10 000 $. „Juden sollten wissen, dass wir sie kennen und ihre Geschichte respektieren  – sagte Beck. – Es ist Zeit zu sagen „genug.“
Glenn plant am 24. August in Israel Konvention, deren Ziel ist, zu zeigen, dass der jüdische Staat Unterstützung von anderen Ländern hat. Er erwartet 70 politische Vertreter aus der ganzen Welt und Amerikas Präsidentschaftskandidaten.
An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass Präsident Obama sich dafür eingesetzt hat, dass ein palästinensischer Staat innerhalb der Grenzen, die Palästine vor dem arabisch-israelischen Krieg von 1967 besetzt hat, wieder neu  gebildet werden muss, aber Israel muss die Grenzen, die vor dem Krieg ihm  gehörten, wieder annehmen und zurücktretten – mit einigen Änderungen auf der Grundlage gegenseitigen Ausgleichs.
Gesellschaft

Comments are closed.