Der Spot für Gott

Die vielfach ausgezeichnete Werbefrau Eva Jung hat einen Werbefilm für Gott ins Kino gebracht. Ursprünglich wollte Jung lediglich Geld für die Schaltung des Spots in einem Hamburger Kino sammeln. Schließlich kam so viel Geld zusammen, dass der Film nun etwa zwei Millionen Kino-Besucher erreicht.

Der Film scheint wie von einem verliebten Mann als Liebesgruß an eine Frau gedreht. Erst zum Schluss wird klar, dass es ein „Liebesgruß von Gott“ ist. „Gott ist bis über beide Ohren verliebt. In dich.“ So soll die Botschaft lauten, sagt Jung.

Am Dienstag berichtete auch „Werben und Verkaufen“ (W&V), eines der wichtigsten Magazine der Branche, über die bekennende Christin und ihre Idee. Vor acht Wochen habe die Wahl-Hanseatin über ihre privat betriebene Website godnews.de und via Facebook um Spenden gebeten. Es seien schließlich satte 140.000 Euro zusammengekommen.

Der Werbespot läuft somit seit dem 21. April vier Wochen lang bundesweit auf 800 Leinwänden. „Mir geht es nicht darum, jemanden zu bekehren“, sagt Jung, die keiner Konfession angehört, laut W&V. Das Magazin fügt hinzu: „Für Gesprächsstoff wird der Film auf jeden Fall sorgen, da muss man kein Prophet sein.“

Quelle:  http://www.pro-medienmagazin.de

Christen und Medien

Comments are closed.