Bibel TV befindet sich weiter auf Wachstumskurs

Bibel TV befindet sich weiter auf Wachstumskurs Zuschauer und Freunde spenden 7,5 Millionen Euro – Steigerungsrate beträgt fast 20 Prozent
H a m b u r g (Bibel TV) – Der überkonfessionelle christliche Familiensender Bibel TV befindet sich weiter auf Wachstumskurs. Die Gesellschafterversammlung von Bibel TV verabschiedete in Hamburg den Jahresabschluss 2010. Die Einnahmen und Ausgaben lagen bei etwa 8,5 Millionen Euro. Rund 7,5 Millionen Euro davon wurden durch Spenden von Zuschauern und Freunden aufgebracht. Circa 1 Million Euro kam aus Werbe- und anderen Erträgen. Die Steigerungsrate gegenüber dem Vorjahr betrug knapp 20 Prozent. Auch für 2011 erwartet Bibel TV ein weiteres Wachstum etwa in dieser Höhe. In den ersten fünf Monaten des Jahres 2011 sind die Spenden um etwa 18 Prozent gestiegen.

Wie der Geschäftsführer von Bibel TV Henning Röhl vor den Gesellschaftern ausführte, wird der Sender insgesamt von über 36.000 regelmäßigen Spendern getragen. Etwa 10 % der Spenden kommen aus Österreich und der Schweiz. Bibel TV wird im Oktober 2012 sein 10-jähriges Bestehen feiern.

In ihrer Sitzung in Hamburg verlängerten die Gesellschafter von Bibel TV den Vertrag von Geschäftsführer Henning Röhl bis zum Jahre 2013. Röhl war vorher erster Fernsehdirektor des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) und zuvor Chefredakteur von ARD aktuell (Tagesschau und Tagesthemen).

Wie Röhl erklärte, liegt die technische Reichweite von Bibel TV inzwischen europaweit bei etwa 40 Millionen Haushalten. Man habe aber nach wie vor Empfangsprobleme in den deutschen Großstädten und Ballungsräumen, da hier noch das analoge Kabel am meisten genutzt werde. Deshalb sei es ein wesentliches Ziel von Bibel TV, Plätze im analogen Kabel zu bekommen. In Niedersachsen sei Bibel TV im analogen Kabel bei der letzten Auswahlentscheidung nicht berücksichtigt worden. Der Sender klagt deshalb vor dem Verwaltungsgericht in Hannover gegen die Landesmedienanstalt. Röhl bedauerte vor den Gesellschaftern, dass sich auch Vertreter der Evangelischen Kirche in den Aufsichtsgremien der Landesmedienanstalten gegen einen analogen Kabelplatz für Bibel TV ausgesprochen haben, obwohl die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) Gesellschafter von Bibel TV ist.

Bibel TV erhofft sich nach Worten von Henning Röhl im kommenden Jahr nach Abschaltung der analogen TV-Verbreitung über den Satelliten Astra ein noch stärkeres Wachstum. „Allein in Deutschland sind dann etwa drei Millionen Haushalte zusätzlich in der Lage, Bibel TV über den digitalen Satelliten zu empfangen. Das wird unser Wachstum mit Sicherheit beschleunigen“, sagte der Geschäftsführer von Bibel TV.

Der Hamburger Sender ist über den Satelliten Astra (Frequenz 12552 MHz, vertikal) europaweit digital zu empfangen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sendet Bibel TV auch im digitalen TV-Kabel und über IPTV (DSL), in Deutschland zusätzlich über DVB-T (digitales Antennenfernsehen). Bibel TV bringt ein vielfältiges christliches Programm mit Filmen, Diskussionsrunden, Interviews, Reportagen, Kinderprogrammen und vielen Musiksendungen. Die gemeinnützige GmbH hat 16 Gesellschafter, die katholische und evangelische Kirche sind zusammen mit 25,5% beteiligt. Hauptgesellschafterin ist die Rentrop Stiftung.

Quelle: www.cfnet.de -Christliche MedienNews

Christen und Medien

Schreibe einen Kommentar