Baptisten verstärken Einsatz für Menschenrechte

Belfast (idea) – Die Baptisten intensivieren ihr Engagement für Religionsfreiheit und Menschenrechte in aller Welt. Der Repräsentant der Europäischen Baptistischen Föderation (EBF) für Religionsfreiheit, der schwedische Theologe Christer Daelander (Stockholm), wird künftig im Komitee für Menschenrechte der Vereinten Nationen in Genf (Schweiz) als Beobachter mitarbeiten. Er wurde vom Baptistischen Weltbund (BWA/Falls Church bei Washington) berufen, der als Nichtregierungsorganisation bei der UN registriert ist. Das EBF-Leitungsgremium, die Exekutive, begrüßte auf ihrer Sitzung Mitte April im nordirischen Belfast die Entsendung. Laut EBF-Generalsekretär Tony Peck (Prag) wird Daelander zweimal im Jahr für jeweils eine Woche an Beratungen in Genf teilnehmen. Dieser teilte idea mit, dass er auch das Recht habe, in dem Gremium zu berichten und die Berichte der Ländervertreter zu kommentieren. Daelander ist seit elf Jahren als Missionssekretär im schwedischen Baptistenbund tätig. Zuvor arbeitete er als Missionar im Kongo sowie als Bibelschuldozent und Gymnasiallehrer. Der 57-Jährige ist verheiratet und Vater von drei Kindern.

Erstmals Treffen in Nordirland

Die EBF-Exekutive traf sich erstmals in Nordirland, um die Beziehungen zu den 2010 gegründeten Irischen Baptistischen Netzwerken (IBN) zu stärken. In ihm sind Gemeinden und Einzelmitglieder zusammengeschlossen, die offizielle Kontakte zu Baptisten außerhalb Irlands unterhalten wollen. Man werde das Netzwerk sofort auflösen, wenn die baptistische Dachorganisation, die Vereinigung der Baptistengemeinden in Irland, solche Kontakte aufnehme, etwa mit der EBF und dem BWA. Bisher gebe es solche Beziehungen nicht, hieß es am Rande des Treffens. In der Vereinigung sind 94 Baptistengemeinden in Nordirland und 21 in der Republik Irland mit insgesamt etwa 8.500 Mitgliedern und rund 20.000 Gottesdienstbesuchern zusammengeschlossen. Die Mitglieder der EBF-Exekutive, darunter Präsident Valeriu Ghiletchi (Chisinau/Moldawien), Vizepräsident Hans Guderian (Berlin) und der Direktor des Internationalen Baptistischen Theologischen Seminars, Keith Jones (Prag), besuchten während ihrer Beratungen zehn Baptistengemeinden im Großraum Belfast. Zur EBF gehören 51 nationale Baptistenbünde in Europa und dem Nahen Osten mit über 800.000 Mitgliedern.

Quelle:

http://www.ead.de

Gesellschaft

Comments are closed.