Archäologie der Nephilimen. Teil 3. Die erste Welle.

“Und Feindschaft soll herrschen zwischen dir und der Frau, zwischen deinen Nachkommen und den ihren.” Genesis 3:15

Lasst uns versuchen, für einen Augenblick ein Bild von den langjährigen Ereignissen durch die zur Verfügung stehenden historischen und biblischen Informationen zu rekonstruieren. Alle Schlussfolgerungen in diesem Teil aus der Nephilim- Serie werden wohl eher eine Art Vermutung darstellen, als eine gewisse Sache. Lasst uns anfangen.

Obwohl die Wächterengel direkt für die Sache der Blutvermischung verantwortlich waren, könnte aber zuerst der Teufel zur Entstehung von den Riesen beitragen. Tag und Nacht dachte Satan an die Prophezeiung von Eden. Er überlegte über die Wege, wie er sich die Erfüllung der Prophezeiung ersparen könnte.  Aus Angst, sich in den Kopf getroffen zu werden, zog Satan gegen den Samen der Frau los.

Aber wie könne er die Prophezeiung rückgängig machen? Wie kann er den Samen vernichten und Gottes Schutz durchbrechen? Wir wissen, dass seine wichtigste Waffe schon immer arglistige Täuschung und Lüge war. Satan wagt nie ohne Recht, das ihm gegeben ist, einen Frontalangriff. Das erste, was ihn in den Sinn kam, war bestimmt, die menschliche Rasse durch Blutvermischung zu vernichten. Und so versuchte er die Quelle der ausgehenden Bedrohungen für ihn auszuscheiden.

Doch weder der Teufel noch seine Engel konnten zu den Töchtern der Menschen reinkommen, weil die Wächterengel ihnen dabei verhinderten. Und dann hat wahrscheinlich der Meister der Intrige beschlossen, die Wächterengel in Versuchung zu bringen. Aber wie? Die Erfahrung mit Eva in Eden zeigte dem Teufel, dass er in der Lage ist, Frauen zu beeinflussen, um seinen Plan zu verwirklichen.

„Denn an dem großen Tage wird ein Gericht sein, in welchem sie sollen gerichtet werden, bis sie vernichtet sind, und auch ihre Weiber sollen gerichtet werden, welche die Engel des Himmels verführten ohne Widerstand.“ Das Buch Henoch, 19* (übersetzt von Hoffmann, Andreas Gottlieb, 1796-1864)

Das Buch Henoch sagt deutlich, dass die Frauen die Engel verführt haben. Die Engel haben darauf reagiert, wie es in der Bibel steht:

„Da sahen die Gottessöhne, dass die Töchter der Menschen sehr schön waren. Sie nahmen die von ihnen als Frauen, die ihnen am besten gefielen, und zeugten mit ihnen Kinder.“ Genesis 6

Interessanterweise haben die Engel Frauen schon immer gesehen, aber erst jetzt haben sie gemerkt, dass sie SEHR SCHÖN waren. Als ob ihnen jemand darauf die Augen geöffnet hätte. Aber für die Wächter und ihren Frauen wird es ein böses Ende geben.

In der Zukunft wird Satan zu seiner Überraschung noch mit dem unerschütterlichen Willen der Bräuten Christi auseinandersetzen, die bereit sein werden für Christus zu sterben, als der Schlange nachzugeben, aber es kommt erst später. In der Zeit gelang es Satan, seine schmutzigen Pläne mit den Töchtern der Menschen zu verwirklichen.

Egal, was zu der Blutvermischung geführt hat, hat Satan daraus seine Vorteile herausgeholt. Er beeinflusste diese Halbengel gegen den Menschen, die die Wächterengel eigentlich beschützen sollten.

„Da wandten sie sich gegen Menschen, um sie zu essen.“ Henoch 7:13

So entstanden die Riesen gegen den Willen Gottes, die Söhne der Wächterengel und Frauen. Diese neue Rasse bekam den Namen Nephilim, oder „ispolin“ in Aramäisch.

Aufgrund der Hinweise, dass Frauen die Engel verführt haben, gibt es eine Theorie, dass die gefallenen Wächter damals oft von Menschen  gesehen wurden, sie unterhielten sich unmittelbar, wie wir miteinander heute. Später hat Gott die Erscheinung von Engeln in physischer Form als Vorsichtsmaßnahme begrenzt, allerdings wurde das absolute Verbot nicht nachgewiesen.

Die Aufgabe der Wächterengel vor der Sintflut war nicht nur die Menschen zu beschützen, sondern auch die Menschen unter Führung Gottes zu lehren, so dass niemand eine Innovation oder Entdeckung für das Böse oder aus den falschen Gründen verwenden konnte. Die Zeit ihrer Berufung beginnt mit der Geburt von Jared, der Vater von Henoch. Auf Hebräisch, ‚Jared‘ bedeutet ‚der Herabsteigende‘.

Da diese Hybrid-Nachkommen aus dem Bündnis der himmlischen und irdischen Wesen gegen den Willen Gottes entstanden sind, standen sie nicht unter dem Schutz des Herrn. Als ihre Väter für die Tat verhaftet worden waren und an einem speziellen Teil der Hölle eingeschlossen waren, wurden die Nephilimen zu einer leichten Beute für Satan.